Verbraucherschutz Icon

Sichern Sie sich Ihre MotoGP Phillip Island Tickets noch vor allen Anderen!

Zur Zeit sind bei uns leider keine MotoGP Phillip Island Tickets verfügbar. Registrieren Sie sich ganz einfach und schnell für unsere Early Bird Tickets. Wir informieren Sie per E-Mail und/oder per SMS sobald wieder MotoGP Phillip Island Tickets verfügbar sind.

Phillip Island und der MotoGP Australien 2017 – Rennsport vor einmaliger Kulisse

Der MotoGP Australien 2017: Rennaction pur zwischen Meer und Motorsport!

Phillip Island, Heimat des MotoGP Australien, ist das Zentrum des australischen Motorsports. Schon in den 1920er-Jahren wurden hier die ersten Autorennen veranstaltet, Motorradrennen nur wenige Jahre später. Eine feste Rennstrecke gibt es seit 1956. Der MotoGP Australien ist nach Gastspielen in Eastern Creek auch hier wieder am Start und lockt jedes Jahr etliche Fans. Hochkarätige Rennen warten auf Freunde des Motorradrennsports, denn MotoGP Tickets für Australien bedeuten Spannung pur: Der Phillip Island Circuit ist eine der schnellsten Rennstrecken. Hier kommt es immer wieder zu einigen der spektakulärsten Rennen der MotoGP Saison. Besuchen Sie den MotoGP Australien mit Ihrem MotoGP-Ticket aus dem Global-Tickets-Shop! Profitieren Sie von unserem EarlyBird-Service: Sobald MotoGP Australien Tickets verfügbar sind, informieren wir Sie per SMS oder E-Mail!

MotoGP Phillip Island

Early Bird Tickets

per E-Mail

E-Mail Adresse:

MotoGP Phillip Island

Early Bird Tickets

per SMS

Handynummer:

Land:
Durch die Early Bird Tickets Anmeldung entstehen Ihnen keine Kosten und Ihre Daten werden ausschließlich für die EarlyBird-Benachrichtigungen der von Ihnen gewünschten Veranstaltungen verwendet. Durch Betätigen der Los Buttons willigen Sie in unsere Datenschutzbestimmungen ein.

MotoGP Australien 2017 Karten von Global-Tickets - Motorsport & Natur pur mit unserem Ticketshop!

Nach Australien zum MotoGP mit Karten aus unserem Ticketshop – wenn Sie sich einmal ein ganz besonderes Motorsporterlebnis gönnen wollen, dann ist das genau die Gelegenheit, auf die Sie gewartet haben! Phillip Island, wo der MotoGP in Australien stattfindet, ist die Heimat des australischen Motorsports und kann eine lange Motorsport-Tradition vorweisen. In den 1920er-Jahren wurden dort auf öffentlichen Straßen die ersten Autorennen gefahren, Motorradrennen fanden bereits 1931 statt und eine feste Rennstrecke wurde 1956 gebaut. Im Jahr 1985 wurde der reparaturbedürftige Phillip Island Circuit aufgekauft und aufwendig renoviert. Seit 1997 ist der MotoGP in Australien nach Abstechern nach Eastern Creek bei Sydney wieder eine feste Größe im Terminkalender, die jedes Jahr von etlichen Fans besucht wird. MotoGP Karten für Phillip Island sind ein Garant für aufregende Rennen vor besonderer Kulisse und daher prinzipiell sehr beliebt bei Fans des Motorsports. 

Der Phillip Island Circuit gilt als eine der schnellsten Rennstrecken und sorgt stets für einige der spektakulärsten Rennen der MotoGP-Saison. Der Rundkurs auf der Insel im australischen Bundesstaat Victoria ist außerdem umgeben von einer atemberaubenden Landschaft. Deshalb ist die Insel bei Touristen aus der ganzen Welt auch nicht nur während des MotoGP in Australien beliebt: Über drei Millionen Menschen besuchen durchschnittlich jedes Jahr die Insel, deren größter Teil aus dem Phillip Island Nature Park besteht. Hier treffen Naturliebhaber auf jede Menge besondere Tiere und eine reichhaltige Flora: Die bekannteste Attraktion ist die „Penguin Parade“, während der große Gruppen von Zwergpinguinen über den Strand ins Meer marschieren.

Beim MotoGP Australien 2017 – Mit Ihrem MotoGP Australien Ticket zwischen Maschinen und Pinguinen

Phillip Island gilt als der Geburtsort des australischen Motorsports. Schon in den goldenen Zwanzigern wurden hier auf ganz normalem Straßenbelag Autorennen veranstaltet. Motorräder gesellten sich in den rasanten Reigen erst Anfang der Dreißiger hinzu. Mit dem steigenden Erfolg des Motorsports auf Phillip Island kam auch der Ruf nach einer echten Rennstrecke auf. Gebaut wurde der erste Kurs 1956, in den siebziger und achtziger Jahren wurde dieser renoviert. Mitte der Achtziger schließlich wurde der komplette Circuit aufgekauft und umfangreich erneuert. Der Kurs wurde dieses Mal für fünf Millionen australische Doller überarbeitet. Der MotoGP kehrte dann zunächst für zwei Jahre zurück, fest etablieren konnte sich Phillip Island im Saison-Kalender des MotoGP erst wieder 1997. Was ihn aber zusätzlich zu einer Besonderheit macht, ist die wunderschöne Kulisse. Es präsentiert sich eine Landschaft zum Verlieben rund um den Kurs und ein beeindruckender Meeresblick zu allen Seiten. Obendrein ist die Bahn eine der schnellsten im MotoGP Kalender und kann nicht nur mit seiner Optik Motorsportfans in den Bann ziehen. Mit dem Michelin Australian Motorcycle Grand Prix und Ihrem Ticket sind Sie also in jedem Fall für einen rasanten Wettkampf im Rennen. Der MotoGP Australien / Phililip Island ist im wahrsten Sinne ein atemberaubendes Rennen mit dem weiten Ozean im Hintergrund! Schon seit 1928 finden regelmäßig Bike-Rennen um die Insel statt, doch erst seit 2006 ist Philipp Island nicht nur Veranstaltungsort des Großen Preis von Australien, sondern auch von V8-Meisterschaften und World Superbikes. Von 2007 bis 2012 dominierte Casey Stoner Down Under und gewann sechsmal hintereinander. Kurve Drei wurde sogar nach dem zweifachen Weltmeister benannt.

Phillip Islands – Zielort mit Ihrem MotoGP Australien 2017 Tickets – einfach etwas Besonderes!

Die MotoGP-Strecke in Australien ist nicht einfach nur ein Rundkurs auf der Insel Phillip Island. Der Rundkurs liegt an der Küste der Bass Strait im australischen Bundesstaat Victoria. Hier ist zudem die Heimat einer ganzen Reihe verschiedener Rennen, die dort zusätzlich zum MotoGP Australien ausgetragen werden. Darunter neben der Motorrad-Weltmeisterschaft etwa die Superbike-Weltmeisterschaft sowie die V8-Supercar-Serie. Das erste Rennen fand 1926 mit dem ersten australischen Grand Prix, dem so genannten 100-Meilen-Rennen, statt. Zu dieser Zeit  verlief der Kurs noch als Hochgeschwindigkeits-Dreieck auf öffentlichen und zu diesem Zweck abgesperrten Straßen. Die Länge der Strecke für Automobilrennen betrug dabei etwa sechs Meilen und für Motorräder ungefähr zehn Meilen. 

Der Wunsch nach einer deutlich sichereren Strecke führte dazu, dass eine unbefestigte Berg-und-Tal-Piste mit engen Kurven entstand und damit die erste reine Rennstrecke auf der Insel, die bis 1935 genutzt wurde. Ein ortsansässiger Geschäftsmann ließ im Jahr 1951 eine neue Strecke bauen, die rund zwei Kilometer von der ursprünglichen Strecke entfernt lag. Genutzt wurde dazu das einzige geeignete Stück Land, das direkt an der Küste am südwestlichen Inselende lag. Auf diese Lage ist der große Höhenunterschied im Streckenverlauf zurückzuführen. Das erste Rennen fand auf dieser neuen Strecke 1956 statt.  

Nach der Wiedereröffnung des Rundkurses 1966 verlor dieser im Laufe der 1970er-Jahre aufgrund mangelhafter Wartung und intensiver Testfahrten erneut an Qualität. Im Jahr 1985 folgte der Verkauf der Strecke. Vier Jahre später, 1989, wurde diese mit dem 500-cm³-Rennen des Großen Preises von Australien wiedereröffnet, das der Australier Wayne Gardner für sich entscheiden konnte. Von 1991 bis 1996 verlor der Kurs die Motorrad-WM an Eastern Creek bei Sydney, konnte sie jedoch 1997 wieder zurückholen. Seit 1990 findet jedes Jahr ein Lauf der Superbike-WM auf Phillip Island statt. Seit 1993 gastiert auch die Australian Touring Car Championship, die 1996 in V8-Supercar-Serie umbenannt wurde, auf der Insel. 

Wer schon immer einmal Motorrad-Action vor der Kulisse des Ozeans erleben wollte, liegt mit Tickets für den MotoGP Australien goldrichtig. Global-Tickets macht es mit nur wenigen Klicks möglich. Sie müssen lediglich entscheiden, ob Sie nur den finalen Renntag, 2-Tage oder gar das gesamte Rennwochenende auf Phillip Island beim MotoGP Australien live dabei sein wollen. Ihre MotoGP Karten für Australien garantieren Ihnen Hochspannung während des Rennens und australisches Flair, das nicht nur Sportfans zu überzeugen weiß.